USAATO 
1. Slow Fashion Pop-up Event von USAATO in Rapperswil am Samstag, 10. November 2018 von 13 - 19 Uhr an der Alten Jonastrasse 77 - Komm einfach vorbei!

"Was ich machen möchte, ist Kleidung, die wie “ein Bündel des Lebens“ ist" (Usaburo Sato, Designer, Gründer und Inhaber von USAATO) 

Ich mache Kleidung aus Stoffen von Laos und Thailand. Jeder nennt mich "U", kurz für "Usato". Auf meiner Visitenkarte könnte stehen, dass ich ein "Designer" bin, aber ich sehe mich eher als "Handwerker".

Der Grund dafür ist folgender. Wann immer ich das Wort "Designer" höre, denke ich an jemanden, dessen oberste Priorität seine eigene Idee ist? Designer verspüren den Drang etwas Neues und Modisches zu machen. Wenn es um Stoffe geht, fordern sie vom Hersteller die genaue Einhaltung von Material- und Mustervorgaben.

Dies ist nicht mein Weg. Das Wichtigste für mich an einem Kleidungsstück ist die Menge an Lebensenergie, welche sich im Entstehungsprozess angesammelt hat. Nehmen Sie zum Beispiel Baumwolle, Hanf oder Seide, die aus Laos und Thailand kommen. Diese platzen bereits schon fast voller Lebenskraft des Waldes, der Natur, der Menschen dort. Die Bewohner der Dörfer benutzen ihre eigenen Hände und Gedanken, um den Faden zu spinnen, den Stoff zu weben und ihn mit natürlichen Farbstoffen zu färben.

Diese Elemente sind Essenzen, die aus der Natur selbst stammen. Wenn sie mit der Wärme menschlicher Hände kombiniert werden, ist das Endprodukt voller Lebensenergie.

Ich stelle mir Entwürfe vor, die die Energie dieser Stoffe weiter erhöhen, indem ich Hinweise aus dem universellen Lebensgesetzen nehme. Von dort entscheide ich meine Linien und erstelle meine Schnittmuster.

Die Bauern hören auf die Stimme der Natur und achten darauf, was sie ihnen sagt, wenn sie ihre Baumwolle, ihren Hanf anbauen. Wenn wir unser Essen mit Liebe zubereiten, dazu unsere eigenen Produkte verwenden und sogar mit dem Essen sprechen und ihm sagen, dass es köstlich ist, wird es köstlich. So werden Aromen geschaffen, die sogar die Zellen unseres Körpers erfreuen. Selbst wenn es um die einfachsten Reisbällchen geht, welche würden sie lieber essen: jene, die von einer Maschine hergestellt und in einem Lebensmittelgeschäft verkauft wurden, oder jene, die von Ihrer Mutter in Handarbeit hergestellt wurden? Ich weiss, welche mir bei weitem besser schmecken würden. Das Gleiche gilt für Bekleidung.

Kleidung, die die Menschen, die sie tragen, denken lässt:"Mmm, das fühlt sich gut an." Bekleidung, die den Menschen, die sie tragen, die in ihr enthaltene Lebensenergie gibt.

Dies könnte ja gültig sein für jegliche Kleidung oder ganz allgemein. Jedoch Kleidung von Hand selbst herstellen oder herstellen lassen, respektiert dies nicht die Fülle der Natur und die Magie der menschlichen Hände? Respektiert es nicht, dass wir mit allem, was es in dieser Welt gibt, koexistieren und so unsere Energien harmonisieren?

Wenn wir ständig nur über unsere Einschränkungen und das unermüdliche Streben nach Effizienz nachdenken, werden wir niemals in der Lage sein, Dinge mit wahrer Kraft zu erschaffen. Wenn wir Materialien benutzen, die inmitten der Lebensfreude in der Natur gewachsen sind und Freude dabei haben, Dinge zu schaffen, die unsere eigenen Herzen widerspiegeln, vergrössert sich die Lebenskraft der Dinge, die wir erschaffen.

So kreieren wir "Bündel des Leben”. Dies ist  genau das, was ich machen möchte: Kleidung, die wie ein "Bündel des Lebens" ist. Wir, die wir in der modernen Zivilisation leben, drohen zu vergessen, dass auch wir ein Teil der Natur sind. Wir Menschen bestehen aus denselben Elementen wie die Erde selbst. Unser wahres Selbst ist die Natur selbst, das ursprüngliche "Bündel des Lebens".

Wenn wir Kleidung tragen, die voller Leben ist, voller Energie der Natur, werden unsere Körper, unsere Herzen und unser Geist wieder ganz natürlich atmen. Das heisst, wir werden mit der Natur koexistieren, und wir werden erfahren, was es heisst, mit der Erde in Resonanz zu sein. Die Energie des Universums, Schöpfer aller Dinge, wird in uns widerhallen.

Wäre es nicht wunderbar, wenn wir uns alle daran erinnern würden, wo wir hingehören und das Leben aus vollem Herzen und voller Freude leben würden? Was ist die Zukunft, als das, was das Leben zusammen mit der Natur weiterhin erschafft? Was ich hier tun möchte, ist durch Kleidung dabei helfen.

(Auszug aus dem Buch "Spinning Thoughts - Twining Love" von Usaburo Sato, übersetzt ins Deutsche von Stefan Swoboda)